Aktuelles

10. August 2016

Reparaturarbeiten am Fernwärmenetz in Schwarza Nord und Alt-Schwarza notwendig

Wegen dringend notwendiger Reparaturarbeiten am Fernwärmenetz der Energie- und Medienversorgung Schwarza GmbH und der Energieversorgung Rudolstadt GmbH ist

 

            von Sonntag, den 14.August 2016 18:00 Uhr,

            bis Mittwoch, den 17.August 2016 12:00 Uhr


ein Fernwärmestillstand erforderlich.

In dieser Zeit sind der Heizbetrieb und die Warmwasserbereitung nicht möglich.

 

Alle Mieter wurden bereits infomiert.

 

9. August 2016

Wir stellen unsere Telefonanlage um - kurze Unterbrechung der Erreichbarkeit

Am Freitag, 12. August 2016 stellen wir unsere Telefonanlage um.

Leider lassen sich dadurch Beeinträchtigungen nicht vermeiden.

 

Im Zeitraum von 13.00 - 15.00 Uhr können Sie uns an diesem Tag vorübergehend telefonisch nicht erreichen. 

 

Nach der Umstellung stehen wir Ihnen wieder wie gewohnt 24 Stunden / 7 Tage die Woche uneingeschränkt zur Verfügung.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

1. August 2016

Rudolstadt; Stromabschaltung in den Ortsteilen Eichfeld, Keilhau, Lichstedt, Groschwitz-Ort und Groschwitz-Flugplatz

Um auch zukünftig eine zuverlässige Stromversorgung zu gewährleisten, sind Wartungsarbeiten an den Mittelspannungsanlagen in einigen Ortsteilen von Rudolstadt notwendig. Leider lassen sich dadurch Beeinträchtigungen für die Anwohner nicht vermeiden. Die Netzgesellschaft EnR Energienetze Rudolstadt GmbH wird die Stromabschaltungen wie folgt vornehmen:

 

04.08.2016 von 08:00-14.00 Uhr in den Ortsteilen Eichfeld, Keilhau, Lichstedt,
Groschwitz-Ort und Groschwitz-Flugplatz

 

09.08.2016 von 08:00-13.00 Uhr in den Ortsteilen Keilhau und Groschwitz-Flugplatz

 

30. November 2015
EnR Energienetze Rudolstadt GmbH investiert in Versorgungssicherheit Stromnetz

Viele Bürger fragen sich: Was wird eigentlich getan, um eine sichere Stromversorgung in Rudolstadt auch zukünftig zu gewährleisten?

 

Darauf gibt Herr Alf-Dieter Borsch, Geschäftsführer der EnR Energienetze Rudolstadt GmbH, Antwort: „Für eine sichere und starke Netzinfrastruktur investieren wir jährlich ca. 800.000 €. Durch verschiedene Baumaßnahmen an unseren Netzen und Anlagen können wir so die Versorgungszuverlässigkeit in der Stadt Rudolstadt für unsere Kunden langfristig garantieren.“

 

In diesem Jahr wurde eine der Haupttrassen, die Rudolstadt mit Strom versorgen, erneuert. Nach einer 1,5 jährigen Vorbereitungszeit für Planung, Genehmigung und Ausschreibung wurde das Projekt im August 2015 begonnen. Insgesamt wurden drei Mittelspannungskabelsysteme verlegt, die die bisherigen Kabel aus den siebziger Jahren ersetzen. Hierfür war eine Bahnpressung mit einem Betonmantelrohr DN 1000 auf einer Länge von 75 Metern notwendig. Ein nicht ganz einfaches Projekt, da man die Bahnstrecke Saalfeld – Abzweig Saaleck und die Anschlussbahn Raiffeisen Handels GmbH in der Oststraße 26B in Rudolstadt, unterqueren musste. Die Pressung erfolgte über einen Zeitraum von drei Wochen und wurde durch die STRABAG AG, Niederlassung Rudolstadt, ausgeführt.

 

Mit einem Gesamt-Investitionsvolumen von insgesamt 300.000 € wurden die Arbeiten in dieser Woche erfolgreich abgeschlossen.

 

Eine sichere Versorgung der Rudolstädter ist durch die neue Haupttrasse für die kommenden Jahre gewährleistet. Und sollte es doch einmal zu unvorhersehbaren, kurzzeitigen Stromausfällen kommen, werden diese durch die Mitarbeiter der Netzgesellschaft schnellstmöglich beseitigt.

 

Einbindungsarbeiten Mittelspannungskabel

Foto: Claudia Hoffmann

10. November 2015
Zählerablesung

Im Zeitraum vom 16. November 2015 bis 16. Januar 2016 werden durch die Mitarbeiter und durch Beauftragte der EnR Energienetze Rudolstadt GmbH die Strom- und Erdgaszähler im Netzgebiet abgelesen. Die Zählerstände werden für die Erstellung der Verbrauchsabrechnungen 2015 benötigt.

 

Wir bitten Sie, den Ablesern den Zutritt zu den Messeinrichtungen zu gewährleisten. Die Mitarbeiter und die Beauftragten der EnR Energienetze Rudolstadt GmbH können sich mit einem Dienstausweis legitimieren. Sie sind weder berechtigt Geld zu kassieren, noch Verträge abzuschließen

 

5. November 2015
Ausforstung der Freileitungsanlagen im Stadtgebiet Rudolstadt

Im Auftrag der EnR Energienetze Rudolstadt GmbH werden ab dem 3. November 2015 Ausforstungsarbeiten im Bereich der Mittel- und Niederspannungsfreileitungen im Netzgebiet der Stadt Rudolstadt durchgeführt.

 

Die EnR Energienetze Rudolstadt GmbH bittet die Grundstückseigentümer den Zugang zu den betroffenen Grundstücken zu gewähren. Mit den Arbeiten ist die Gärtnerei Grossert beauftragt. Die Mitarbeiter dieses Unternehmens sind mit einem Ausweis der EnR Energienetze Rudolstadt GmbH versehen.

 

Die Ausforstungsarbeiten sollen bis Mitte Dezember abgeschlossen sein.

 

2. November 2015
Mittelspannungsstörung am 31.10.2015 im Stadtgebiet Rudolstadt

Am 31.10.2015 kam es um 20.08 Uhr im Umspannwerk Rudolstadt zu einer Schutzabschaltung eines 110/ 20 kV Transformators. Dieser Transformator versorgt mit Ausnahme des Industriestandortes Rudolstadt-Schwarza das Stadtgebiet Rudolstadt. Um 20.31 Uhr waren alle Stromkunden wieder versorgt.

 

Grund der Störung war ein Marder, der versucht hat die Wärme des Transformators in den Abendstunden zu nutzen. Dabei kam es zu einem tödlichen Überschlag und zur Abschaltung des Transformators.

3. November 2014
Ausforstung der Freileitungsanlagen im Stadtgebiet Rudolstadt

Im Auftrag der EnR Energienetze Rudolstadt GmbH werden ab dem 3. November 2014 Ausforstungsarbeiten im Bereich der Mittel- und Niederspannungsfreileitungen im Netzgebiet der Stadt Rudolstadt durchgeführt.

 

Die EnR Energienetze Rudolstadt GmbH bittet die Grundstückseigentümer den Zugang zu den betroffenen Grundstücken zu gewähren. Mit den Arbeiten ist die Gärtnerei Grossert beauftragt. Die Mitarbeiter dieses Unternehmens sind mit einem Ausweis der EnR Energienetze Rudolstadt GmbH versehen.

 

Die Ausforstungsarbeiten sollen bis Anfang Dezember abgeschlossen sein.

 

10. Juni 2014
Stromversorgung kurzzeitig unterbrochen

Am Pfingstsonntag kam es im Zeitraum von 17.24 Uhr bis 17.37 Uhr zu einer zeitweisen Unterbrechung der Stromversorgung in Teilen von Rudolstadt.

 

Ursache hierfür war ein Schaden an einer Mittelspannungsfreileitung, zurückzuführen auf ein fehlgesteuertes Flugmodell im Bereich Zeigerheim. Der kurzzeitige Stromausfall konnte allerdings schnell behoben werden.

 

7. Mai 2014
Erneuerung einer Strom-Hauptschlagader

Die frühlingshaften Temperaturen im April nutzte die EnR Energienetze Rudolstadt GmbH für eine geplante, außergewöhnliche Baumaßnahme. Um die Versorgungssicherheit für Strom langfristig gewährleisten zu können, wird eine 40 Jahre alte Trasse zwischen Raiffeisenstraße (Rudolstadt-Ost) und Cumbach ersetzt.

 

Die Mittelspannungstrasse ist eine der Hauptschlagadern in Rudolstadt. Sie versorgt das Stadtgebiet mit Strom aus dem Umspannwerk in Schwarza. Die Leitung kann bis zu 10.000 kW übertragen. Die neuen Schutzrohre für die Mittelspannungstrasse wurden mit Hilfe eines Dükers unter der Saale verlegt. Der aufwendige Bau erfolgte mit einem unterirdischen, steuerbaren Bohrsystem auf einer Länge von rund 84 Metern. Die Vortriebsmaschine grub sich mit einem Durchmesser von etwa 41 cm durch die Erde. Die Arbeiten wurden von der STRABAG AG durchgeführt.

 

Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Weiterführung der Kabel unter den Bahnschienen. Die Fertigstellung der gesamten Baumaßnahme mit einer Investitionssumme von rund 400.000 Euro ist in diesem Jahr geplant.

 

Startgrube des Dükers zur Querung der Saale

Abbildung: Startgrube des Dükers zur Querung der Saale

18. November 2013
Stromversorgung unterbrochen

Am 15. November 2013 kam es im Zeitraum von 14.58 Uhr bis 16.35 Uhr zu einer zeitweisen Unterbrechung der Stromversorgung in Rudolstadt und Umgebung. Betroffen waren die Ortsteile Eichfeld, Keilhau, Lichstedt, Groschwitz und die Weimarische Straße bis einschließlich Pflanzwirbach.

 

Ursache hierfür war ein Schaden an einem Mittelspannungskabel, der vermutlich auf Schachtarbeiten Anfang der neunziger Jahre zurückzuführen ist. Seinerzeit hatte die Deutsche Telekom AG als Auftraggeber Tiefbauarbeiten durchführen lassen, bei welchen offensichtlich die Isolation der vorhandenen Mittelspannungskabel beschädigt wurde. Dies führte am Freitag zu einem Stromausfall, der durch den zuständigen Netzbetreiber, die EnR Energienetze Rudolstadt GmbH, allerdings schnell behoben werden konnte.

 

14. November 2013
Zählerablesung

Im Zeitraum vom 20. November 2013 bis 10. Januar 2014 werden durch die Mitarbeiter der EnR Energienetze Rudolstadt GmbH die Strom- und Erdgaszähler im Netzgebiet abgelesen.Die Zählerstände werden für die Erstellung der Verbrauchsabrechnungen 2013 benötigt.

 

Wir bitten Sie, den Ablesern den Zutritt zu den Messeinrichtungen zu gewährleisten. Die Mitarbeiter der EnR Energienetze Rudolstadt GmbH können sich mit einem Dienstausweis legitimieren. Sie sind weder berechtigt Geld zu kassieren, noch Verträge abzuschließen.

 

1. November 2013
Ausforstung der Freileitungsanlagen im Stadtgebiet Rudolstadt

Im Auftrag der EnR Energienetze Rudolstadt GmbH werden ab dem 4. November Ausforstungsarbeiten im Bereich der Freileitungen (Mittel- und Niederspannung) im Netzgebiet der Stadt Rudolstadt durchgeführt.

 

Die EnR Energienetze Rudolstadt bittet die Grundstückseigentümer den Zugang zu den betroffenen Grundstücken zu gewähren. Mit den Arbeiten ist die Gärtnerei Grossert beauftragt.

 

Die Mitarbeiter des Unternehmens sind mit einem Ausweis der EnR Energienetze Rudolstadt GmbH versehen. Die Arbeiten sollen bis Anfang Dezember abgeschlossen sein.

 

5. November 2012
Änderung der „Technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz“

zum 1. Januar 2013 ändern wir unsere technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss und den Betrieb von Anlagen, die an das Niederspannungsnetz angeschlossen werden.

 

Ab diesem Zeitpunkt werden wir die „Technischen Anschlussbedingungen – TAB 2007 (Ausgabe 2011) mit den ergänzenden Thüringer TAB-Dokumenten „Erläuterungen zu den Tech-nischen Anschlussbedingungen TAB 2007 (Ausgabe 2011) für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (Ausgabe 15. Oktober 2012)“ und „Merkblatt Direkt- und Wandlermessungen (Ausgabe 15. Oktober 2012)“ als Technische Anschlussbedingungen im Sinne des § 20 der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) anwenden.

 

Gleichzeitig ziehen wir die „Erläuterungen zur TAB 2007“ und die beiden Merkblätter „Zählerschränke“ und „Zähler- und Wandlerschränke für Niederspannungsmessungen“ zurück.

 

Damit tragen wir den geänderten rechtlichen und technischen Rahmenbedingungen Rechnung und können auch in Zukunft die sichere Elektrizitätsversorgung weiterhin für Sie gewährleisten. Die neuen technischen Anschlussbedingungen sind nur für Anlagen anzuwenden, die erstmalig ab dem o. g. Zeitpunkt ans Niederspannungsnetz angeschlossen werden bzw. bei einer Erweiterung oder Veränderung an einer Kundenanlage. Für den bestehenden Teil der Kundenanlage gibt es dabei keine Anpassungspflicht, sofern die sichere und störungsfreie Stromversorgung gewährleistet ist.

 

Den vollständigen Wortlaut der Thüringer TAB-Dokumente finden Sie auf dieser Internetseite in der Rubrik Strom -> Netzanschluss.

23. August 2012
Unterbrechung der Stromversorgung
Durch ein Unwetter mit mehreren Blitzeinschlägen kam es am 22. August 2012 gegen 4.26 Uhr im Stadtgebiet Rudolstadt zum Ausfall der Stromversorgung. Betroffen war das gesamte Mittelspannungsnetz. Die Beseitigung der fünf lokalisierten Fehlerstellen ging mit zeitweisen Sicherheitsabschaltungen einher.
21. Dezember 2011
Netzübernahme durch die EnR
Ab 1. Januar 2012 wird der Betrieb folgender Teile des Netzgebietes der TEN Thüringer Energienetze GmbH durch die EnR Energienetze Rudolstadt GmbH wahrgenommen:


• Unterpreilipp
• Oberpreilipp
• Lichstedt
• Keilhau
• Eichfeld
• Groschwitz

 

Damit werden ab dem Zeitpunkt der Netzübergabe alle Rechte und Pflichten, welche ursächlich mit dem Betrieb des Stromnetzes zusammenhängen, von der TEN Thüringer Energienetze GmbH auf die EnR Energienetze Rudolstadt GmbH übertragen.

Bitte wenden Sie sich bei Störungen ab diesem Zeitpunkt an die EnR Energienetze Rudolstadt GmbH unter folgender Telefonnummer: 03672 444333.

 

Alle bestehenden Stromlieferverträge bleiben durch den Netzbetreiberwechsel unberührt.

 

Grund- und Ersatzversorger bleibt gemäß §§ 36 ff. Energiewirtschaftsgesetz bis zur nächsten Neufeststellung durch den zuständigen Netzbetreiber die E.ON Thüringer Energie AG.

10. Oktober 2011
Ausästarbeiten im Netzgebiet der EnR

Die kalte Jahreszeit steht wieder vor der Tür. Bereits jetzt werden durch die EnR Energienetze Rudolstadt GmbH, ein 100%iges Tochterunternehmen der EVR, Vorkehrungen für eine hohe Versorgungssicherheit auch während schneereicher Wintermonate getroffen.
Die Gärtnerei Grossert wurde beauftragt, ab dem 17. Oktober Ausästarbeiten an der Niederspannungsfreileitung im gesamten Netzgebiet durchzuführen. Die Arbeiten sollen bis Ende November abgeschlossen sein.
Die EnR Energienetze Rudolstadt GmbH bittet alle Anwohner, den Mitarbeitern der Gärtnerei Grossert einen freien Zugang zu den Grundstücken zu gewähren. Terminabsprachen werden durch die Gärtnerei selbständig getroffen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

19. September 2011
EnR Energienetze Rudolstadt GmbH erneuert Anlagen des Umspannwerkes
im Industriegebiet Rudolstadt-Schwarza

Das 1973 erbaute Umspannwerk im Industriegebiet Rudolstadt-Schwarza befindet sich unter der Regie der EnR Energienetze Rudolstadt GmbH im Umbau.


Bereits im letzten Jahr wurden die beiden zum Umspannwerk gehörenden 110/20 kV Transformatoren saniert. Ein weiterer Bestandteil des Umspannwerks, die 110 kV Schaltanlage wird in diesem Jahr erneuert. Mit der Montage wird diese Woche begonnen. Mit einer Größe von zirka 7 x 5 m ist sie im Vergleich zur bisherigen Anlage, die in ihren Dimensionen etwa einem Fußballfeld gleich kam, wesentlich kleiner.


Die EnR Energienetze Rudolstadt GmbH investiert in das Umspannwerk insgesamt 2,0 Mio Euro und erhöht damit die Versorgungssicherheit der Stromkunden im Stadtgebiet von Rudolstadt.


Foto Umspannwerk
Abbildung: Eines von fünf Schaltfeldern der 110 kV Schaltanlage